Kultura pamięci XX wieku w Polsce i Niemczech

Sprachversionen
Pobierz odtwarzacz Flash, aby zobaczyć ten pokaz slajdów.

295899_386293209959_7842874959_1474418_765726758_n 21 _MPW1131

Aktuelles

Geschichtsprodukte? Standpunkte, Ziele und Grenzen historisch-politischer Bildung in Polen und Deutschland. Seminar für Multiplikatoren der Jugendbildung

Vom 06.-12.08.2012 und vom 10.-16.11.2012 bieten das Museum des Warschauer Aufstandes und Jugend bewegt Europa e.V. in Kooperation mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk das Seminar „Geschichtsprodukte? Standpunkte, Ziele und Grenzen historisch-politischer Bildung in Polen und Deutschland“ an. Eingeladen sind Multiplikatoren der deutsch-polnischen Jugendbildung.

Inwiefern beeinflusst Geschichte unsere Wahrnehmung von uns selbst und unseren Nachbarn? Sind historische Erfahrungen bei deutsch-polnischen Jugendbegegnungen (noch) präsent? Warum thematisieren wir als Pädagogen historische Fragen auf Jugendbegegnungen und Seminaren? Wollen wir „Produkte“ der Geschichte sein oder wollen wir sie „produzieren“? Welche Methoden können zur Bearbeitung solcher Themen hilfreich sein?

Themen und Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Multiplikatoren, die interkulturelle, historische oder auch andere Jugendprojekte durchführen. In begründeten Fällen können auch Multiplikatoren der Erwachsenenbildung bzw. Lehrkräfte aufgenommen werden. Die deutsch-polnischen Partnerorganisationen werden gern gesehen.

Die Multiplikatoren aus Polen und Deutschland treffen sich auf einem zweiteiligen Seminar, jeweils in Stettin/Berlin und Warschau. Gemeinsam sollen Aspekte der historischen Sozialisation in Familien beleuchtet und verschiedene Orte der historisch-politischen Bildung besucht und analysiert werden. Experten der schulischen und außerschulischen Bildung stehen den Teilnehmern zur Diskussion zur Verfügung. Während des Seminars werden wir der Frage nachgehen, was wir über die verschiedenen historischen Prägungen in den Familien, Schulen und außerschulischen Einrichtungen wissen müssen, um die Verhaltensweisen von Teilnehmern der Jugendbegegnungen etc. besser verstehen zu können. Dies wird durch die Vorträge, den Besuch der erinnerungskulturellen Institutionen in Polen und Deutschland sowie die Erprobung praktischer Methoden geschehen. Darüber hinaus werden die Seminarteilnehmer an der Entstehung methodischer Arbeitsmaterialien mitwirken, die anschließend anderen Multiplikatoren der Jugendarbeit zur Verfügung gestellt werden. Das Konzept und die Struktur der Arbeit werden am Anfang des Seminars erläutert und gemeinsam festgelegt.

Seminarsprache

Seminarsprachen sind Deutsch und Polnisch. Das Seminar wird simultan gedolmetscht.

Kosten

Die Gesamtkosten für die Teilnahme an den Seminarteilen (inklusive Unterkunft, Verpflegung, Programmkosten, Versicherung, Eintrittsgelder, Referenten und Dolmetscher) tragen die Veranstalter. Die Teilnehmenden tragen die Kosten für die Anreise zu und die Abreise von den Seminarorten (Stettin, Berlin, Warschau) sowie für notwendige Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr an den Seminarorten.

Zeit und Ort

Das Seminar findet vom 06.- 12.08.2012 in Stettin/Berlin und vom 10.-16.11.2012 in Warschau statt. Die zwei Seminarteile dienen einer intensiven Arbeit am Thema innerhalb der Gruppe sowie einer tiefgründigen Erarbeitung der gemeinsamen methodischen Arbeitsmaterialien. Aus diesem Grund ist die Teilnahme an beiden Teilen des Seminars verpflichtend.

Seminarort in Stettin:
Międzynarodowe Centrum Spotkań i Studiów im. Dietricha Bonhoeffera
ul. Piotra Skargi 32
71-422 Szczecin

Seminarort in Berlin:
Verein Fördern durch Spielmittel e.V.
Immanuelkirchstrasse 24
10405 Berlin
(Die Unterkunft in Berlin wird noch bekannt gegeben)

Seminarort in Warschau:
Museum des Warschauer Aufstandes
ul. Grzybowska 79
00-844 Warschau
(Die Unterkunft in Warschau wird noch bekannt gegeben)

Zertifikat

Nach einer erfolgreichen Teilnahme an zwei Seminarteilen erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, in dem die Inhalte und Aktivitäten im Rahmen des Seminars genannt werden.

Kontakt

Claudia Kleinert / claudia.kleinert@gmx.de / Tel. +49 30 29 36 49 42
Iwona Łatwińska / ilatwinska@1944.pl / Tel. +48 22 539 79 45

Anmeldeformular

http://wiki.dpjw.org/webform/de/node/16

Programm

Geschichtsprodukte - programm