Kultura pamięci XX wieku w Polsce i Niemczech

Sprachversionen
Pobierz odtwarzacz Flash, aby zobaczyć ten pokaz slajdów.

dsc06756 Warszawa-2 IMG_7323

Über das Projekt

Erinnerungskultur des 20. Jahrhunderts in Polen und Deutschland

ist ein Projekt, das sich an deutsche und polnische Studierende geistes- und sozialwissenschaftlicher Fächer richtet, die sich für Erinnerungskultur interessieren. Organisatoren sind das Stefan Starzyński Institut (Abteilung des Museums des Warschauer Aufstands) und Jugend bewegt Europa e. V.. Ziel des Projekts ist es, die deutsche und polnische Erinnerungskultur zu analysieren und zu erörtern, wie diese die europäische Erinnerungskultur bereichern kann. Weiterhin wollen wir gemeinsam die moderne Identität Warschaus und Berlins entdecken und Werkzeuge für den deutsch-polnischen Dialog ausarbeiten.

Bisher wurden drei Auflagen des Projekts realisiert: 2008 haben wir Museen, Ausstellungen und Denkmäler analysiert; 2009 – Jahrestagsfeierlichkeiten historischer Ereignisse des 20. Jahrhunderts und 2010 – Dokumentar- und Spielfilme, die nach 1989 in Polen und in Deutschland gedreht wurden.

Derzeit werden Publikationen (auch online) mit Texten aus den bisher organisierten Seminarauflagen vorbereitet.

Das Projekt findet in mehreren Etappen, unter anderem in Berlin und Warschau statt.

Untersuchungsgegenstand der vierten Auflage 2011 ist die Architektur der Erinnerung.

Zusätzliche Informationen sowie das Anmeldeformular sind unter folgendem Link abrufbar: Aktuelles.